Dienstag, 22. September 2015

"Regen und Regenbogen" und "Walzer" aus dem Jugendalbum op. 65 von Prokofieff

Die Atmosphäre eines Regentages ist hier sehr stimmungsvoll eingefangen. Es ist ein sinnliches Stück, das in zarten Klangfarben gemalt ist, und mit der nuancenreiche Anschlagstechnik von Frederic Chiu eine ideale Umsetzung erfährt.

 

Dieser Walzer, der großer Leichtigkeit ausstrahlt, ist besonders durch seine harmonischen Überraschungen interessant. Basis ist die traditionelle Walzerform, die immer wieder aufgebrochen und in ungewöhnliche Richtungen gelenkt wird, ohne aber je wirklich zu entgleisen.

 

Musik, die für Jugendliche geschrieben ist - Prokofieff komponierte diese während seiner umfangreichen Arbeit an der Ballettmusik "Romeo und Julia" im Jahr 1935 - aber auch für Erwachsene interessant ist. Der Reiz liegt für mich vor allem daran, den spezifischen Charakter jedes einzelnen Stückes herauszuarbeiten.


Prokofieff ist Vertreter des Neoklassizismus (etwa 1900 - 1920), dem auch Komponisten wie Strawinsky und Schostakowitsch angehören und der als Gegenbewegung zur Romantik entstanden ist. Einer ausdrucksüberladenen romantischen Musiksprache wird Einfachheit und Klarheit gegenübergestellt, unter Rückgriffen auf auf eine traditionelle Formsprache, allerdings mit Umgestaltungen, Verfremdungen und mitunter parodistischen Ansätzen. 

"There are still so many beautiful things to be said in C major." ( Prokofieff )


info Klavierunterricht:
http://martinkratochwil.blogspot.co.at



Keine Kommentare:

Kommentar posten